Menü öffnen

Sozialstandards und deren Überprüfung in der Lieferkette

Um soziale Verantwortung in der Lieferkette bei BRAX umzusetzen, haben wir einen mehrstufigen Prozess entwickelt, den alle bestehenden und neuen Lieferanten durchlaufen.

Schritt 1: Ersteinschätzung durch die CR-Abteilung:
Zunächst prüft die CR-Abteilung vor jeder potenziellen Zusammenarbeit mit einem Lieferanten, ob dieser bereits mit der Einhaltung und Überprüfung von Sozialstandards vertraut ist. Hat sich der Betrieb bereits einem gültigen Sozialaudit der amfori BSCI unterzogen und, falls ja, mit welchem Auditergebnis? Diese Überprüfung hilft dabei, im Vorfeld einzuschätzen, ob die Bereitschaft sowie das Engagement eines Lieferanten vorhanden sind, die unternehmerischen Anforderungen umzusetzen und schon vor einer eventuellen Zusammenarbeit notwendige Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten. Fällt die Ersteinschätzung durch die CR-Abteilung negativ aus, etwa weil der Lieferant in der Vergangenheit nachweislich Sozialstandards missachtet hat, wird von einer künftigen Zusammenarbeit abgesehen.

Schritt 2: Der amfori BSCI Code of Conduct:
Spätestens vor Vergabe des ersten Produktionsauftrages müssen sich die Betriebe schriftlich zur Wahrung des Code of Conduct – des Arbeitsverhaltenskodex der amfori BSCI – verpflichten. Darin sind die zuvor genannten Anforderungen an eine sozial gerechte Produktion zusammengefasst. Der Code of Conduct muss gut sichtbar für alle Mitarbeiter in der Landessprache in den Produktionsstätten ausgehängt werden. Alle Mitarbeiter müssen vom Management des Betriebs über die Inhalte der Vereinbarung und über ihre Rechte geschult werden. Hierbei leistet die CR-Abteilung aktiv Unterstützung.

Schritt 3: Die Selbsteinschätzung und das BRAX Pre-Audit:
Die Unterzeichnung des Code of Conduct ist nur der erste Schritt um sicherzustellen, dass der Betrieb sich dazu bekennt, Sozialstandards zu wahren und einzuhalten. Noch wichtiger als die schriftliche Anerkennung ist vielmehr, dass der Betrieb die Bedeutung der Anforderungen nachvollziehen und diese dadurch letztlich auch erfolgreich und langfristig umsetzen kann. Deshalb hilft die CR-Abteilung ihm dabei, anhand einer Selbsteinschätzung eine Ist-Analyse des Betriebs durchzuführen. Dazu führt sie in den meisten Fällen im Anschluss ein sogenanntes Pre-Audit durch. Bei einem ausführlichen Betriebsbesuch überzeugen wir uns persönlich davon, ob die vorgegebenen Standards eingehalten werden. In intensiven Gesprächen und Workshops mit dem Management und den Mitarbeitern wird bei Bedarf konkrete Hilfestellung geleistet. Denn: Nur in Kooperation mit den Menschen vor Ort kann letztlich eine positive Umsetzung gelingen. Am Ende des Besuchs wird ein Maßnahmenplan erstellt, der bis zu dem anschließenden externen Audit umgesetzt werden muss.

Schritt 4: Das externe amfori BSCI-Audit:
Die Einhaltung des amfori BSCI Code of Conduct wird anschließend durch ein regelmäßig wiederholtes Audit einer unabhängigen, externen Prüfungsgesellschaft kontrolliert. Dieses Audit findet semi-angekündigt statt, was bedeutet, dass der Betrieb zwar eine Zeitspanne von vier Wochen, nicht jedoch das exakte Auditdatum mitgeteilt wird. So soll verhindert werden, dass sich Betriebe speziell auf einen bereits im Vorfeld bekannten Audittag vorbereiten. Gleichzeitig soll das Vorgehen dazu führen, dass Betriebe die Vorgaben kontinuierlich berücksichtigen, sodass ein Audit an jedem beliebigen Tag im Jahr – beispielsweise auch unabhängig vom Produktionsvolumen und damit einhergehendem sinkendem oder steigendem Arbeitsaufwand – zum gleichen Ergebnis kommen kann. Am Ende eines externen Audits werden sowohl der Betrieb als auch BRAX in einem ausführlichen Bericht über die einzelnen Vorgaben (z. B. Überstundenregelung) und deren Stand (z. B. tatsächlich angefallene Überstunden) informiert. Falls nötig, wird für den Betrieb ein Korrekturmaßnahmenplan erstellt, dessen anschließende Umsetzung durch den Lieferanten regelmäßig von BRAX überprüft wird.

Schritt 5: Weiterentwicklung des Partnerbetriebs
Mit einem externen Audit ist die Arbeit an den BRAX Sozialstandards für die CR-Abteilung und seine Partnerbetriebe nicht abgeschlossen. Da eine permanente Verbesserung angestrebt wird, weisen wir zusätzlich laufend auf Trainings- und Schulungsangebote unter anderem seitens der amfori BSCI hin. Gemeinsam mit unseren Partnerbetrieben arbeiten wir kontinuierlich daran, den hohen Anspruch an gute und sichere Arbeitsbedingungen aufrechtzuerhalten und stetig weiterzuentwickeln. Hierfür stehen wir in einem ständigen Dialog mit den Betrieben und ihren Anspruchsgruppen sowie mit unseren eigenen Mitarbeitern, Dienstleistern und Lieferanten.